dialog 8 - Alle Funktionen vereint!

In repräsentativen Räumen mit hohem Funktionsumfang fühlt sich dialog 8 der Delta Dore Spega GmbH richtig wohl. Die hochwertige Optik in den Farbtönen reinweiß und aluminium - zusätzlich kombinierbar mit einem Edelstahl- oder Glasrahmen - unterstreicht hierbei den Charakter der Räume.

Das Bediengerät verfügt über ein weiß beleuchtetes Display zur Anzeige der Raum- und Solltemperatur, des Datums und der Uhrzeit sowie verschiedener Reglerzustände. Ein integrierter Temperatursensor erfasst darüber hinaus die Raumtemperatur. Zur Sollwertverstellung, Präsenzanmeldung, Lüfterstufenverstellung sowie zur Bedienung von Lichtkreisen, Jalousien oder Fenstern und zum Verwalten von Szenen verfügt das Panel über 8 Tasten, die wahlfrei konfiguriert werden können. Alle Tasten verfügen über LEDs, die als Zustandsanzeige Verwendung finden. Für Räume mit umfangreicherer Ausstattung ist auch eine Version mit 4 zusätzlichen Tasten verfügbar. Diese sind ebenfalls frei konfigurierbar, eignen sich aber besonders zur Sollwert- und Lüfterstufeneinstellung oder als Präsenztaste. Alle Bedientasten lassen sich einzeln oder paarweise für eine bestimmte Funktion verwenden, die durch das große hinterleuchtete Beschriftungsfeld schnell erkannt wird. Die LEDs können - je nach Tasterfunktion - unterschiedliche Zustände anzeigen.

Wie bei den Bediengeräten der Delta Dore Spega GmbH üblich, sind auch für dialog 8 Applikationen mit oder ohne integriertem Raumtemperaturregler erhältlich. So kann das Gerät gleichermaßen in flexiblen e.control Raumautomationssystemen als auch in Kombination mit externen Reglern Verwendung finden. Die Applikationen mit Regler unterstützen wahlweise statische Heiz- und Kühlsysteme, wie Radiatoren bzw. Heiz-/Kühldecken oder Gebläsekonvektoren (Fan Coils). Selbstverständlich verfügen die Regler über den von Delta Dore Spega GmbH bekannten großen Funktionsumfang einschließlich freier Nachtkühlung oder Sommerkompensation.

Die in allen Applikationen integrierte Thermoautomatik übernimmt beim Verlassen des Raums die Kontrolle über den Sonnenschutz und sorgt so für eine Unterstützung der Heizung bzw. Kühlung bei solarer Einstrahlung.

Die Montage des Bedienpanels ist denkbar einfach, da das für alle Geräte einheitliche Unterteil mit LON-Anschluss in einer handelsüblichen Hohlwand- oder Unterputzdose befestigt wird. Auf dieses Grundelement lässt sich anschließend das Panel im gewünschten Farbton und mit der gewählten Tastenzahl aufstecken und verschrauben.