ALEX Designer Suite - die Revolution in der Systemintegration!

Designer Suite in der Geräteansicht...
... in der Funktionsansicht mit 3 Räumen
... in der Funktionsansicht mit 2 Räumen

Mit der ALEX Designer Suite sorgt die Delta Dore Spega GmbH für eine Revolution in der Raumautomation! Die Suite besteht neben ALEX aus dem e.control Designer und dem e.control Manager. Während der e.control Designer es dem Systemintegrator ermöglicht, die gesamte Projektierung eines e.control Raumautomationssystems grafisch durchzuführen, hilft der e.control Manager dem Nutzer bei der späteren Anpassung des Systems im Falle von Nutzungsänderungen und bei Wartungsarbeiten. Als Active X Komponente kann er in GLT-Systeme integriert oder per Internet-Explorer über das Netzwerk aufgerufen werden.

Durch den e.control Designer stellt sich die Projektierung für den Systemintegrator völlig neu dar. Alle Arbeitsschritte werden grafisch vollzogen, ein spezielles LON Know-how ist nicht erforderlich. Dabei setzt die Software auf LNS auf und arbeitet Hand in Hand mit ALEX, dem bewährten LON-Installationstool.

Im ersten Schritt unterstützt der e.control Designer den Systemintegrator beim Aufbau des LON-Netzwerks mit entsprechenden Routern oder Repeatern. Anschließend wird für jedes Gebäudeteil und jede Etage ein Grundrissplan hinterlegt, auf dem alle e.control Geräte entsprechend ihrer Einbauorte platziert werden. Die Darstellung der Geräte erfolgt z.B. durch fotorealistische Bilder. Nachfolgend können die aus den Geräten verwendeten Ein- und Ausgangskanäle an der Stelle auf dem Grundriss platziert werden, an der Sie wirken. Einblendbare farbige Verbindungen zeigen die Zuordnung zum jeweiligen Gerät. Mit diesem Schritt ist der hardwareseitige Aufbau des gesamten Raumautomationssystems abgeschlossen. Aus der grafischen Darstellung lassen sich für den Systemintegrator sowohl die Einbauorte der Geräte als auch die Verwendung der E/A-Kanäle erkennen und mit Hilfe der e.control Plug-ins mit einem Mausklick auch überprüfen.

Im nächsten Schritt widmet sich der Systemintegrator der Umsetzung der geforderten Raumfunktionalität. Dazu reicht es, aus der Funktionsbibliothek des e.control Designers die gewünschte Kombination für jeden Raumtyp zusammenzustellen und per schraffierter Fläche auf dem Grundriss diejenigen Objekte zu markieren, die an den Funktionen beteiligt sein sollen. Alle erforderlichen Verbindungen („Bindings“) und Parametrierungen nimmt der e.control Designer anhand hinterlegter Regeln aus der Funktionsbibliothek automatisch vor. Die Bibliothek umfasst sämtliche VDI 3813 Funktionen aus den Bereichen der Beleuchtungssteuerung, des Sonnenschutzes und der Raumklimaregelung und unterstützt alle vorhandenen e.control Geräte der Delta Dore Spega GmbH.

Änderungen, die mit einer Neuaufteilung der Flächen einhergehen, sind eine der herausragenden Stärken des e.control Designers. Werden z.B. zwei Büroräume zu einem Gruppenbüro zusammengefasst, so genügt es, die bestehenden schraffierten Funktionsflächen zu löschen und eine neue Fläche in der Dimension des geänderten Gruppenbüros zu erzeugen. Die farbigen Linien zeigen dabei die automatisch erzeugten Verbindungen zwischen den Sensoren (grün), Controllern (gelb) und Aktoren (rot).

Für den Betreiber steht anschließend der e.control Manager zur Verfügung. Er gestattet das Umgestalten von Räumen mit der vorhandenen Hardware, die Bedienung und Anzeige des Systems aus der grafischen Umgebung heraus sowie alle wichtigen Managementfunktionen. Die Software versetzt den Betreiber damit erstmalig tatsächlich in die Lage, die Flexibilität und Leistungsfähigkeit eines modernen Raumautomationssystems wie e.control auch selbst und ohne tiefes Technikwissen anzuwenden.